1 Information für neue Leser/innen

Die „Proletarische Revolution“ erscheint seit 2001. Sie greift mit revolutionär-kommunistischen Positionen in aktuelle Kämpfe und in damit verbundene praktische und theoretische  Auseinander­setzungen ein. So  setzt sie die Tradition der von den Marxisten-Leninisten Österreichs 1963 gegründeten „Rote Fahne“ und der 1972 bis 1980 erschienen österreichischen (Wochen-) Zeitung „Klassenkampf“ fort. Das Kollektiv Proletarische Revolution stellt sich die Aufgabe, durch die Verbindung der Erfahrungen und Lehren von nahezu 200 Jah­ren revolutionärer, internationaler Arbeiter/innen-Bewegung mit dem aktuellen Klassenkampf in Österreich und weltweit einen Beitrag zu leisten zur Bewusst­machung und Revolutio­nierung der Arbeiter/innenklasse im heutigen Österreich.

Die „Proletarische Revolution“ kämpft in der Tradition der internationalen revolutionär-kommunistischen Bewegung. Diese  hat sich vor einem halben Jahr­hundert intensiv mit den Fehlern der Kommunistischen Partei der Sowjetunion auseinandergesetzt und ab Anfang der 1960er Jahre einen scharfen Kampf gegen die Wegbereiter des bürokrati­schen Staatskapitalismus in der Sowjetunion geführt. Die theoretische und praktische Verteidigung einer marxistisch-leninistische Generallinie für die Weltrevolution hat damals zur Gründung neuer, revolutionär-kommunistischer Zeitungen und Parteien geführt, die sich an der chinesischen Kulturrevolution unter Mao Zedong orientierten. Das Kollektiv Proletarische Revolution geht davon aus, dass ohne positive Berücksichtigung der theoretischen und praktischen Leistungen der chinesischen Kulturrevolution die Theorie und Praxis der revolutionären kommunistischen Bewegung nicht ent­sprechend den aktuellen Anforderungen des revolutionären Klassenkampfs weiterentwickelt werden können.

Die „Proletarische Revolution“ bringt in 4 bis 6 Ausgaben jährlich sowohl agitatorische und pro­pa­gandistische Aufrufe, Stellungnahmen und Redebeiträge zu aktuellen Kämpfen als auch wissen­schaftliche Untersuchungen, Analysen und Thesen von österreichischen und international relevanten Parteien und Organisationen der revolutionären kommunistischen Weltbewegung.

Die „Proletarische Revolution“ ist unabhängig von Staat und Kapital und finanziert sich aus­schließ­lich aus Spenden, Abo-Einnahmen und anderen freiwilligen Beiträgen. Abo-Bedingungen siehe Umschlag hinten!

Kollektiv Proletarische Revolution

Die aktuellen Abo-Gebühren für ein Jahr (4-6 Ausgaben) sind:

€ 20,- im Inland (Sozialabo € 15,-); ins Ausland € 30,-

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass allein das Postporto für 5 Ausgaben im Inland € 7,25 und in Europa € 17,- kostet. Damit bleiben vom Abo für die Herstellung einer Num­mer nur ca. € 2,-

Wir ersuchen um Übersendung des entsprechenden Betrags in einem Kuvert (bitte drinnen die Postadresse bekanntgeben!) an  „ProlRevol c/o Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien“. Oder ihr gebt das Geld mit eurer Postadresse auf einem Zettel an eine/n Verkäufer/in der „Proletarischen Revolution“ auf einer Kundgebung, Veranstaltung usw.

Die „Proletarischen Revolution“ kann im Netz unter <prolrevol.wordpress.com> als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s